• GRAPHOMOTORIK-GRUPPE

    Die Graphomotorik umfasst alle Prozesse, bei denen mit Hilfe von
    Schreibutensilien graphische Zeichen und Formen (Bilder, Schrift) auf eine
    Unterlage gebracht werden. Sie ist somit als eine Höchstleistung feinmotorischer
    Geschicklichkeit zu bezeichnen.
    Damit ein Kind in der Ergotherapie seine graphomotorischen Fähigkeiten
    entwickeln kann, müssen verschiedene visuelle, kognitive und motorische
    Fähigkeiten ausreichend trainiert werden.
    Zusammen mit dem Tastsinn, dem Gleichgewichtssinn und einer ausreichenden
    Körperspannung bildet die Bewegungsfähigkeit der Hände und Finger die
    motorische Grundlage allen Handelns.
    Die Entwicklung der Graphomotorik und ihre Bedeutung fur die kindliche
    Gesamtpersönlichkeit ist nicht zu unterschätzen, denn Schreiben lernen ist ein
    gesellschaftlich hoch geachtetes und gefordertes Gut.